Anzeige
Tutorialbeschreibung

Contao (Teil 26): Backend-Benutzer anlegen

Contao (Teil 26): Backend-Benutzer anlegen

Nachdem die Gruppe 'Redakteure' für das Backend gespeichert wurde, müssen der nun natürlich auch noch die entsprechenden Benutzer zugewiesen werden. Ihr werdet in diesem Video-Training sehen, wie man Benutzer anlegt und deren Berechtigungen anpasst. So lässt sich das Contao-Backend tatsächlich für jeden Benutzer ganz individuell gestalten.

... übrigens findest du die komplette Serie hier: CMS Contao – Video-Tutorial für Einsteiger - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Ich gehe in diesem Tutorial davon aus, dass ihr bereits die Benutzergruppe Redakteure eingerichtet habt.

Bilder



Und diese Gruppe ist es, in die nun ein neuer Benutzer eingeordnet werden soll. Dreh- und Angelpunkt dafür ist der Bereich Benutzerverwaltung>Benutzer. Bei euch wird in dieser Übersicht höchstwahrscheinlich nur ein Benutzer, nämlich ihr selbst, zu sehen sein.

Folgt im oberen Fensterbereich dem Link Neuer Benutzer.

 
Contao zeigt daraufhin wieder ein recht umfangreiches Dialogfenster. Und dieses Fenster ist es letztendlich, über das man einen neuen Benutzer anlegt.

Bilder



Los geht es mit dem Bereich Name und E-Mail. Hierüber gibt man zunächst einmal allgemeine Informationen über den Benutzer an. Dazu gehören der Benutzername und die E-Mail-Adresse. Der in das Name-Feld eingetragene Name wird beispielsweise angezeigt, wenn der Benutzer einen Artikel schreibt. Benutzername, E-Mail-Adresse und Name sind übrigens Pflichtangaben. Achtet zudem darauf, eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben, da Contao dorthin zu den verschiedensten Gelegenheiten E-Mails sendet.

 
Die nächsten Optionen betreffen die Backend-Einstellungen.

Bilder



In diesem Bereich könnt ihr zunächst einmal die Backend-Sprache festlegen. Tatsächlich kommt Contao nämlich in zahlreichen Sprachen daher. Ihr könnt also prinzipiell für jeden Benutzer eine andere Sprache wählen.

 
Interessant ist auch das Feld Datei-Uploader. Darüber legt man die Funktionalität fest, die angewendet wird, wenn man Dateien in Contao auf den Server lädt. Bei euch wird im Auswahlfeld Datei-Uploader zunächst nur der Eintrag Standard-Uploader enthalten sein. Wie dieser Standard-Uploader funktioniert, könnt ihr ganz einfach testen. Ruft dazu System>Dateiverwaltung auf und klickt auf Datei-Upload. Nachdem ihr die Position für den Upload bestimmt habt, seht ihr den Standard-Uploader.

Bilder



Wie ihr darüber Dateien auf den Server bekommt, wurde bereits beschrieben. Nun funktioniert der Standard-Uploader zwar einwandfrei, dennoch gibt es interessante Alternativen. Um diese nutzen zu können, muss man eine entsprechende Extension installieren. Über solche Extensions lässt sich das Contao-Kernsystem nahezu um jede beliebige Funktionalität erweitern.

Und dazu gehört auch ein Uploader. Ausführliche Informationen zu den Extensions gibt es natürlich im weiteren Verlauf dieser Tutorial-Reihe. Eine gute Alternative für den Standard-Uploader ist übrigens der uploaderjumploader. Was es mit dem auf sich hat und wie man ihn nutzt, könnt ihr unter https://contao.org/de/extension-list/view/uploaderjumploader.10000006.de.html nachlesen. Aber wie bereits beschrieben folgen später noch ausführliche Informationen zu den Extensions in Contao.

 
Unterhalb der beiden genannten Auswahlfelder gibt es vier weitere Optionen. Zunächst wäre da die Option Erklärungen anzeigen, die standardmäßig aktiviert ist. Dadurch werden bei jedem Eingabefeld im Backend kurze Erläuterungstexte angezeigt.

Bilder



 
Wer diese nicht braucht, kann die Option deaktivieren. Die Texte sind anschließend verschwunden.

Bilder



 
Die Option Vorschaubilder anzeigen ist ebenfalls interessant. Diese betrifft die Dateiverwaltung. Wenn ihr diese aufruft, sind darin kleine Vorschaubilder der hochgeladenen Dateien zu sehen.

Bilder



Sollten euch diese stören und ihr wollt auf sie verzichten, deaktiviert ihr die Option. Die Anzeige der Dateiverwaltung ist damit etwas platzsparender.

 
Die nächste Option heißt Rich Text Editor verwenden. Hierüber könnt ihr festlegen, ob dem Benutzer der altbekannte Editor mit den Formatierungssymbolen angezeigt werden soll.

Bilder



Wollt ihr die Formatierungen auf ein Minimum reduzieren, deaktiviert ihr die Option. Dem Benutzer wird dann ein einfaches Textfeld für die Eingabe von Artikeln angezeigt. Ähnlich gelagert ist übrigens auch die Option Code-Editor verwenden. Deaktiviert man die, wird für die Bearbeitung von Code-Elementen ebenfalls ein einfaches Textfeld angeboten.

 
Öffnet nun den Bereich Backend-Theme. Über dieses Feld lässt sich das Aussehen des Backends gezielt über Themes verändern. Standardmäßig bringt Contao allerdings lediglich das Theme default mit. Gefällt euch dieses Theme nicht, könnt ihr euch weitere Themes installieren.

Ein solches alternatives Theme findet ihr beispielsweise auf der Seite https://contao.org/de/extension-list/view/neuland.10006.de.html. Die Backend-Themes, die man installieren kann, sind übrigens nicht nur zum Aufhübschen des Backends da. Viele von denen bringen zusätzlichen Bedienkomfort mit. Es kann also durchaus sinnvoll sein, sich zusätzliche Backend-Themes zu installieren.

Die nächsten Einstellungen betreffen das Passwort. Hier könnt ihr bei Bedarf die Option Passwort-Änderung notwendig aktivieren. Dadurch muss der Benutzer, sobald er sich das nächste Mal ins Backend der Seite einloggt, sein Passwort ändern. Diese Funktion ist durchaus praktisch, schließlich vergebt ihr ja beim Anlegen neuer Benutzer deren Passwort. Damit diese sich selbst ein Passwort aussuchen können, aktiviert man eben jene Funktion.

Im Bereich Administrator gibt es zwar nur eine Option, diese hat es aber in sich. Denn aktiviert man das Kontrollkästchen bei Zum Administrator machen, besitzt der Benutzer Administrationsrechte. Er hat somit Zugriff auf alle(!) Funktionen im Backend. Üblicherweise richtet man innerhalb einer Contao-Umgebung allerdings ausschließlich einen Administrator ein. Daher aktiviert man diese Option nur bei sich selbst bzw. bei einem Admin.

Weiter geht es mit dem Bereich Benutzergruppen. Aktiviert unter Benutzergruppen die Gruppe, in die der Benutzer eingeordnet werden soll. (Ein Benutzer kann übrigens auch mehreren Gruppen angehören).

Nicht ganz klar ist oftmals die Bedeutung der Optionen unter Rechtevererbung.

Nur Gruppenrechte verwenden – Das ist die gängigste Variante, bei der alle Benutzer der Gruppe gleichbehandelt werden bzw. dieselben Rechte besitzen. Um Änderungen an den Berechtigungen vorzunehmen, passt man dann die Gruppenberechtigungen an. Die Änderungen werden an alle Benutzer der Gruppe weitergegeben.
Gruppenrechte erweitern – Dem Benutzer werden die Rechte der Gruppe zzgl. weiterer Berechtigungen zugewiesen.
Nur Benutzerrechte verwenden – Aktiviert man diese Option, werden die Gruppenberechtigungen ignoriert. In diesem Fall greifen tatsächlich nur die individuellen Benutzerberechtigungen.

Üblicherweise aktiviert man also tatsächlich die Option Nur Gruppenrechte verwenden, da diese schlichtweg am praktikabelsten ist.

 
Und zu guter Letzt gibt es noch den Bereich Kontoeinstellungen.

Bilder



Hier könnt ihr den Benutzer zunächst einmal deaktivieren. Dadurch kann sich der Benutzer nicht mehr am Backend der Seite anmelden. Vorteil dieser Variante: Man kann dadurch Benutzer temporär vom Backend verbannen, ihnen später aber jederzeit wieder den Zugriff ermöglichen.

Und als letzte Option bietet euch Contao wiederum das zeitgesteuerte Aktivieren und Deaktivieren des Benutzers an. Mit Speichern und schließen werden die Einstellungen übernommen.


Weitere Teile


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von poeppelmann24
Portrait von Steve007
  • 16.04.2014 - 16:29

Vielen Dank für diesen weiteren Teil Deiner sehr interessanten Tutorial - Reihe.

Portrait von MicroSmurf
  • 12.04.2014 - 19:40

Vielen Dank für den weiteren Teil.

Portrait von Kundentest
  • 05.04.2014 - 19:51

Herzlichen Dank für das Tutorial.

Portrait von chukky1986
  • 05.04.2014 - 16:44

Vielen Dank für das Informative Tutorial

Portrait von Caesarion2004
  • 05.04.2014 - 13:52

Vielen Dank für das informative Tutorial.

Portrait von rocking_sid
  • 05.04.2014 - 13:50

Vielen Dank für das sehr informative Tutorium!

Portrait von BOPsWelt
  • 05.04.2014 - 12:18

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von chris213
  • 05.04.2014 - 12:15

Vielen Dank für das weitere Tutorial.

Portrait von Steve007
  • 04.01.2014 - 23:14

Vielen Dank für Dein Video-Training.

Portrait von teste123
  • 04.01.2014 - 21:05

Sehr interessant. Vielen Dank.

Portrait von samtron
  • 04.01.2014 - 21:04

Herzlichen Dank

Portrait von arko2013
  • 04.01.2014 - 20:54

Vielen Dank für diesen Teil!

Portrait von Kundentest
  • 04.01.2014 - 18:42

Herzlichen Dank für das Video.

Portrait von MicroSmurf
  • 04.01.2014 - 18:39

Sehr interessant. Vielen Dank.

x
×
×