Anzeige
Tutorialbeschreibung

Contao (Teil 37): Suchmaschinenoptimierung (1)

Contao (Teil 37): Suchmaschinenoptimierung (1)

Webseiten können eigentlich nur erfolgreich sein, wenn sie auch vernünftig über Suchmaschinen gefunden werden. Grund genug, einen ausführlichen Blick auf das Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu werfen. Dabei stehen an dieser Stelle selbstverständlich keine allgemeinen "SEO-Weisheiten" im Fokus. Hier geht es vielmehr darum, wie man seine Contao-basierte Webseite für Suchmaschinen aufbereiten kann. In diesem ersten SEO-Teil werdet ihr erfahren, wie sich die sogenannten suchmaschinenfreundlichen URLs in Contao umsetzen lassen.
 

... übrigens findest du die komplette Serie hier: CMS Contao – Video-Tutorial für Einsteiger - Schnapp sie dir in unserem Shop oder in der Kreativ-Flatrate!


Auch wenn suchmaschinenfreundliche URLs längst nicht die Rolle spielen, die gemeinhin angenommen wird, so sind sie dennoch wichtig. Warum das so ist, macht der Blick auf eine URL deutlich, die von einem CMS ausgeliefert wird, das diese URL-Form nicht unterstützt.

http://www.psd-tutorials.de/index.php?id=123

Das ist durchaus eine gültige Adresse. Das Problem dabei: In der Adresse sind keinerlei Begriffe enthalten, die von Suchmaschinen verwendet werden könnten.

Für menschliche Besucher sind solche URLs allerdings ebenfalls nicht besonders angenehm. Denn wer kann sich eine Adresse in dieser Form schon merken? Besser sind da zweifellos die suchmaschinenfreundlichen URLs geeignet. Bei denen tauchen in den Adressen wichtige Begriffe auf.

http://www.psd-tutorials.de/video-trainings/

Eine solche Adresse können sich Besucher natürlich auch viel besser wieder in Erinnerung rufen.
 
 
Contao bietet euch die Möglichkeit, ganz unterschiedliche URL-Varianten zu generieren. Die notwendigen Einstellungen dazu nimmt man unter System>Einstellungen im Bereich Frontend-Einstellungen vor.

Bilder



Zunächst einmal wäre da die Option Keine Seitenaliase verwenden. Aktiviert man die, werden die URLs in ihrem Urzustand ausgeliefert.

index.php?id=123

Verwendet wird diese Variante, wenn sich die URLs beispielsweise aufgrund der Serverkonfiguration nicht umschreiben lassen. (Mehr zu den technischen Voraussetzungen dann im Anschluss).

Die nächste URL-Variante, die man verwenden kann, sieht so aus:

index.php/anfahrt.html

Hier wird hinter der index.php der Seitenalias mit dem Suffix .html angezeigt. Das ist die Standardeinstellung in Contao. Um diese zu verwenden, müsst ihr im Backend keine Optionen anpassen. Im Bereich Frontend-Einstellungen sind dabei alle Optionen bis auf Auto_item aktivieren deaktiviert. (Was es mit dieser Option auf sich hat, wird im weiteren Verlauf dieses Tutorials noch gezeigt).

Und zu guter Letzt gibt es noch folgende Variante:

anfahrt.html

Dabei entfernt Contao auch die index.php aus den URLs. Diese URL-Form ist sicherlich die attraktivste und sollte nach Möglichkeit auch tatsächlich verwendet werden. Das erfordert die Aktivierung der Option URLs umschreiben.

Bilder


 
 
Damit das Umschreiben in dieser Form tatsächlich funktioniert, müssen allerdings einige Voraussetzungen erfüllt sein. Zunächst einmal sollte die Webseite auf einem Apache-Webserver mit aktiviertem mod_rewrite-Modul gehostet sein. Außerdem muss es eine .htaccess-Datei geben. Eine solche Datei bringt Contao von Hause aus mit. Zu finden ist diese im Wurzelverzeichnis der Contao-Installation.

Bilder



Sie liegt dort unter dem Namen .htaccess.default. Ihr müsst sie in .htaccess umbenennen. Unter Windows geht das übrigens nicht ganz so einfach. Wenn ihr dort allerdings ein entsprechendes FTP-Tool wie FileZilla verwendet, könnt ihr den Namen der Datei problemlos ändern.

Normalerweise müsst ihr am Inhalt dieser Datei nichts verändern. Eine Ausnahme bildet lediglich der Bereich RewriteBase.

##
# Change the RewriteBase if your Contao installation is in a subdirectory and
# the rewrite rules are not working properly. Usage examples:
#
#  RewriteBase /contao-3.0.0
#  RewriteBase /path/to/contao
#
 
# Depending on your server, you might have to remove the line entirely.
##
RewriteBase /


Denn bei diesem RewriteBase handelt es sich um den Ausgangspunkt der URL-Umschreibung. Interessant wird dieser Bereich immer dann, wenn man Contao in ein Unterverzeichnis installiert.

Bilder



Im vorliegenden Fall befindet sich die Contao-Installation im Unterverzeichnis contao. Wenn ihr Contao ebenfalls in einem Unterverzeichnis installiert habt, müsst ihr den Wert von RewriteBase anpassen. Im Fall des contao-Verzeichnisses müsste das dann so aussehen:

RewriteBase /contao

Nachdem die Änderungen gespeichert wurden, könnt ihr im Backend die Option URLs umschreiben aktivieren.

 
 

Weitere Anpassungen an den URLs vornehmen

Die URLs sehen schon mal nicht schlecht aus. Allerdings bietet euch Contao noch weitere Möglichkeiten, diese zu optimieren. Punkt eins sind dabei die von einigen Erweiterungen automatisch in die Adressen eingefügten Fragmente. Ein typisches Beispiel dafür ist das Events-Modul. Wird dieses verwendet, könnte eine URL so aussehen:

index.php/termine/events/contao-workshop.html

Selbst dann, wenn ihr die index.php entfernt, wie das zuvor beschrieben wurde, sehen diese URLs immer noch etwas unschön aus.

/termine/events/contao-workshop.html

Besser wäre es, wenn die Fragmente in den URLs nicht mit auftauchen. Die entsprechenden Optionen dazu gibt es im Backend unter System>Einstellungen im Bereich Frontend-Einstellungen. Entscheidend ist hier die Option Auto_item aktivieren.

Bilder


 
 
Diese muss aktiviert sein. Ist das der Fall, sehen die URLs folgendermaßen aus:

/termine/contao-workshop.html

 

Die URL-Struktur in Contao

Prinzipiell habt ihr in Contao die Möglichkeit, flache oder sogenannte Ordner-URLs zu verwenden. Bevor gezeigt wird, wie sich diese Varianten nutzen lassen, zunächst ein Blick darauf, was damit gemeint ist. Seht euch dazu die folgende URL an:

/termine/contao-workshop.html

Hier wird deutlich, dass es sich bei contao-workshop.html um eine Seite handelt, die im Verzeichnis termine liegt. Das ist eine sogenannte Ordner-URL. (Nun liegt die Datei natürlich bei einem CMS nicht wirklich in einem solchen Verzeichnis. Tatsächlich werden die Seiten ja dynamisch generiert und nicht statisch gespeichert. Besuchern wird das allerdings suggeriert).

Anders sieht es bei einer flachen URL aus.

contao-workshop.html

Bei dieser URL ist das Verzeichnis, in welchem sich die contao-workshop.html befindet, nicht mehr zu erkennen. Beide Varianten könnt ihr in Contao nutzen. Persönlich finde ich die flachen URLs praktischer, was aber im Endeffekt Geschmackssache ist.
 
 
Von Hause aus liefert Contao die URLs jedenfalls in einer flachen Struktur aus. Wenn ihr hingegen die Ordner-URLs nutzen wollt, müsst ihr die Optionen im Backend anpassen. Ruft dazu System>Einstellungen auf. Entscheidend ist wieder der Bereich Frontend-Einstellungen. Hier gibt es die Option Ordner-URLs verwenden.

Bilder



Aktiviert diese und übernehmt das mit Speichern und schließen.
 
 
Anschließend müssen die URLs allerdings neu generiert werden. Das geschieht unter Layout>Seitenstruktur. Klickt im oberen Fensterbereich auf Mehrere bearbeiten und aktiviert die Kontrollkästchen von all jenen Seiten, deren URLs umgeschrieben werden sollen. (Im Zweifelsfall aktiviert ihr einfach alle).

Bilder



Über die Schaltfläche Aliase generieren werden die Einstellungen bestätigt. Auf diese Weise werden die Inhalte in Form der Ordner-URLs ausgeliefert.
 

Weitere Teile


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von MicroSmurf
  • 24.05.2014 - 12:39

Wieder sehr interessant. Danke.

Portrait von Kundentest
  • 10.05.2014 - 17:34

Herzlichen Dank für das Tutorial.

Portrait von Steve007
  • 10.05.2014 - 14:45

Vielen Dank für den weiteren Teil Deiner interessanten Reihe.

Portrait von BOPsWelt
  • 10.05.2014 - 13:34

Vielen lieben Dank für diese klasse Reihe!

Portrait von Caesarion2004
  • 10.05.2014 - 12:18

Vielen Dank für das interessante Tutorial.

Portrait von MicroSmurf
  • 30.03.2014 - 03:49

Vielen Dank für den weiteren Teil.

Portrait von Steve007
  • 28.03.2014 - 11:34

Vielen Dank für diesen weiteren Teil Deines interessantes Video-Trainings.

Portrait von Caesarion2004
  • 26.03.2014 - 00:29

Vielen Dank für den weiteren, sehr informativen Teil

Portrait von Kundentest
  • 25.03.2014 - 22:33

Herzlichen Dank für das Video.

Portrait von Ken_Barrow
  • 25.03.2014 - 21:58

Vielen Dank für das Tutorial!

Portrait von rocking_sid
  • 25.03.2014 - 19:29

Vielen Dank für das lehrreiche Video-Training!

x
×
×