Anzeige
Tutorialbeschreibung

PHP - Teil 04 - PHP kennenlernen (4)

PHP - Teil 04 - PHP kennenlernen (4)

PHP kann man guten Gewissens als eine Mischung aus mehreren Sprachen bezeichnen. Denn PHP nimmt sich die besten Eigenschaften aus anderen Sprachen und verbindet diese zu einer leistungsstarken, aber dennoch (syntaktisch gesehen) einfachen Skriptsprache.

In den vorherigen PHP-Tutorials ist bereits angeklungen, dass für die Arbeit mit PHP eine Entwicklungsumgebung benötigt wird. Daher sollten auf Ihrem Rechner in jedem Fall ein Webserver (üblicherweise Apache) und PHP installiert sein.

Für das Anlegen von PHP-Skripten genügt genau genommen ein einfacher Texteditor. Dennoch empfiehlt sich der Einsatz eines „echten“ Editors. Wer beispielsweise Dreamweaver bereits verwendet, kann dieses Tool auch für das Anlegen von PHP-Anwendungen nutzen. Alternativ dazu können Sie aber beispielsweise auch jEDIT (http://www.jedit.org/) verwenden.

Bilder



 

Das erste PHP-Skript

Wie es gute Programmierersitte ist, soll auch an dieser Stelle der Einstieg in eine neue Sprache anhand eines einfachen Hallo, Welt!-Beispiels geebnet werden.

Zunächst geht es darum, wie man PHP-Code in HTML-Webseiten einbetten kann. Legen Sie sich dazu eine neue Datei mit dem Suffix .php an. Diese Datei sollte im htdocs-Verzeichnis der Apache-Installation gespeichert werden.

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">
<head>
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=utf-8" />
<title>Hallo, Welt!</title>
</head>
<body>
<?php
echo 'Hallo, Welt!';
?>
</body>
</html>

Auf den ersten Blick handelt es sich um eine ganz normale HTML-Datei. Dennoch ist darin PHP-Code enthalten. Eingeleitet wird dieser Code-Bereich über die Zeichenfolge <?php. Jedes Mal, wenn der PHP-Interpreter auf diese Zeichenfolge trifft, führt er den bis zur Endanweisung ?> vorhandenen PHP-Code aus.

 
Alternativ zur gezeigten Syntax können Sie auch auf die sogenannten Short-Tags zurückgreifen.

<?
echo 'Hallo, Welt!';
?>

Dazu muss in der php.ini short_open_tags aktiviert, oder PHP mit --enable-short-tags konfiguriert worden sein. Allerdings sollte auf den Einsatz der Short-Tags verzichtet werden, wenn PHP in XML- oder XHTML-Dokumente eingebunden wird, da es dort zu Parser- und Validator-Fehlern käme.

Bilder



 
Um sich das Ergebnis dieses Skripts im Browser anzusehen, starten Sie den Apache-Server und rufen im Browser http://localhost/welt.php auf. (Wobei hier davon ausgegangen wird, dass Sie der zuvor erstellten Datei den Namen welt.php zugewiesen haben).

Bilder



 
Die Ausgabe ist zugegebenermaßen nicht sonderlich spektakulär. Dennoch handelt es sich um ein vollwertiges PHP-Skript.

PHP ersetzt beim Verarbeiten der Seite den in der Datei enthaltenen PHP-Code durch die entsprechende Ausgabe. Der gesamte andere Code (beispielsweise HTML) wird hingegen unverändert an den Client gesendet.

Das zuvor gezeigte Beispiel weist die wesentlichen Syntaxelemente von PHP auf.

><?php
echo 'Hallo, Welt!';
?>

Jede PHP-Anweisung endet mit einem Semikolon. Dabei spielt es dann auch keine Rolle, ob die PHP-Anweisung über eine oder mehrere Zeilen geht.

<?php
echo 'Hallo, 
Welt!';
?>

Eine Anweisung muss jedoch nicht in jedem Fall mit einem Semikolon abgeschlossen werden. Nicht benötigt wird das Semikolon in der letzten Zeile des PHP-Blocks.

<?php echo 'Hallo, Welt!' ?>

Zeichenketten – im vorherigen Beispiel also Hallo, Welt! – müssen in Anführungszeichen gesetzt werden. Ob Sie dabei einfache oder doppelte Anführungszeichen verwenden, bleibt Ihnen überlassen. (Im weiteren Verlauf dieses Tutorials wird es noch einmal um diese Thematik gehen. Denn Anführungszeichen können, wenn sie innerhalb von anderen Anführungszeichen stehen, Probleme bereiten).


 

Die verschiedenen Kommentarvarianten

Sie sollten – immer dann, wenn es nötig ist – Ihre PHP-Skripte ausreichend kommentieren. Nur so wissen Sie auch noch in mehreren Monaten, was das Skript genau macht oder wofür bestimmte Variablen deklariert wurden. PHP unterstützt verschiedene Arten von Kommentaren. Die Syntax orientiert sich dabei an C, C++ und der Unix-Shell.

Ein einzeiliger Kommentar im C++-Stil sieht folgendermaßen aus:

echo "Hallo, Welt!"; // Gibt etwas aus.

Eingeleitet werden einzeilige Kommentare über //. Alles das, was dahinter in dieser Zeile steht, wird als Kommentar gewertet. (Der Kommentar gilt alternativ bis zum Ende des PHP-Blocks, je nachdem, ob das Zeilen- oder da Blockende zuerst erreicht ist).

Ähnlich einfach sieht auch ein Shell-Kommentar aus.

echo 'Hallo, Welt!'; # Gibt etwas aus

Anstelle von // wird der Kommentar hier über # eingeleitet.

Kommentare, die sich über mehrere Zeilen erstrecken, sind ebenfalls möglich.
/* Dies ist ein mehrzeiliger Kommentar,
der über mehrere Zeilen geht */


 

Sonderzeichen verwenden

Vorsicht ist beim Einsatz von Sonderzeichen geboten. Denn hier kommt es gerade dann, wenn man seine ersten PHP-Skripte schreibt, erfahrungsgemäß immer wieder zu Problemen.

Ein Beispiel:

<?php
echo "Er sagte "Hallo, Welt!" zu uns";
?>

Ruft man dieses Skript im Browser auf, wird eine Fehlermeldung ausgegeben.

Bilder



 
Schuld daran sind die Anführungszeichen. Denn der Interpreter geht davon aus, dass das Ende der Ausgabe mit dem zweiten Vorkommen der doppelten Anführungszeichen erreicht ist. Solche Fehler lassen sich auf zwei verschiedene Arten vermeiden.

Zunächst einmal kann man die gesamte Anweisung in einfache Anführungszeichen einfassen.

<?php
echo 'Er sagte "Hallo, Welt!" zu uns';
?>

Die Ausgabe im Browser sieht folgendermaßen aus:

Bilder



 
Innerhalb der eigentlichen Zeichenkette können Sie dann doppelte Anführungszeichen verwenden. Ebenso lassen sich die Anführungszeichen speziell kennzeichnen.

<?php
echo "Er sagte "Hallo, Welt!" zu uns";
?>

Dazu wird den Anführungszeichen innerhalb der Zeichenkette ein Backslash vorangestellt. Neben den Anführungszeichen müssen auch andere Zeichen speziell ausgezeichnet werden.
  • n – Zeilenumbruch
  • t – Tabulator
  • - Backslash
  • � – ASCII 0 (NULL)
  • r – Zeilenvorschub
  • $ - geschütztes Dollarzeichen (Zur Erklärung. Variablen wird in PHP das Dollarzeichen vorangestellt. Will man das Dollarzeichen nicht in diesem Kontext verwenden, muss man es gesondert auszeichnen.)
  • {Oktalzahl} – Oktalzahlen
  • {Hexadezimalzahl} – hexadezimale Zahl

Strings innerhalb doppelter Anführungszeichen erlauben allerdings auch, dass man bestimmte Schreibweisen von Variablen und Ausdrücken direkt in ihnen verwendet. (Auf diesen Aspekt wird im weiteren Verlauf dieser Tutorialreihe noch ausführlicher eingegangen). So werden beispielsweise die Referenzen auf Variablen automatisch durch Variablenwerte ersetzt. Handelt es sich nicht um Strings, werden sie in die entsprechende Stringdarstellung umgewandelt.


Fazit

Am Ende dieses Tutorials sollten Sie Ihren Apache-Server starten, Ihr erstes PHP-Skript schreiben und sich das Ergebnis im Browser anzeigen lassen können. Mit erstaunlich wenig Aufwand lassen sich also – wenn bislang auch nur kleine – PHP-Anwendungen schreiben. In den nächsten Tutorials wird dann tiefer in die Syntaxmaterie von PHP eingetaucht.

DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von spirit010
Portrait von franzg
  • 14.05.2017 - 14:49

Sehr interessant! Vielen Dank!

Portrait von tipsi_95
  • 07.10.2016 - 13:13

Vielen Dank, tolles Video.

Alternative Portrait

-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)

  • 18.03.2015 - 15:10

Gut erklärt und sehr hilfreich. Bin Anfänger und das hilft mir gut weiter ;-)

Portrait von dmtw2107
  • 16.11.2013 - 09:46

verständlich und toll erklärt danke für das tutorial

Portrait von eximus
  • 21.07.2012 - 08:56

Ohja, für Anfänger sehr gut verständlich. Prima!

Portrait von benchem
  • 19.02.2012 - 00:21

Das Tutorial ist gut verständlich, aber wie die Vorgänger könnte es mehr Inhalt bieten.

Portrait von roxy98111
  • 10.06.2011 - 13:13

Finde ich sehr angenehm und hilfreich. Besonders für Anfänger total klasse. danke ;)

Portrait von shugger
  • 01.02.2011 - 09:24

Ich muss meinem Vorredner zustimmen, "Hallo Welt" findet man im Netz wirklich schon nach wenigen Minuten. Was mich etwas verwundert hat, es wird bei der doppelten Verwendung von Anführungsstrichen darauf hingewiesen diese durch Sonderzeichen zu ersetzen, und es folgt auch eine Liste, aber auf meinem Mac tut sich da nichts… Die Sonderzeichen werden auf die beschriebene Art nicht angezeigt.
Und dann, taucht ein magisches Wort auf: "String…" ist mir auch schon öfters im Netz begegnet, aber keiner erklärt es. Ist das wirklich so einfach zu verstehen? Ich verstehe es jedenfalls nicht. Da das Tutotrial für "Anfänger" ausgezeichnet ist (und das bin ich ja) habe ich hier etwas mehr Aufklärung erwartet.
Bei gibt es also nur 2 Sterne.

Portrait von izmaelibnjafar
  • 10.12.2010 - 08:12

Das Hello-World ist der Klassiker und für den Absolut-Anfänger der wichtigste Einstieg.
5 Sterne wg. Verständlichkeit.

Portrait von Alukard_der_III
  • 07.12.2010 - 09:35

Tutorial war gut gemacht und auch leicht zu verstehen.

Allerdings ein bisschen wenig und das was hier steht sollt man sich in 10 min selber zusammen gesucht haben.

x
×
×