Anzeige
Tutorialbeschreibung

PHP - Teil 01 - PHP kennenlernen (1)

PHP - Teil 01 - PHP kennenlernen (1)

Auch wer bislang noch keine Programmiererfahrung hat, wird sich in PHP vergleichsweise schnell einarbeiten können, da die Syntax einfach und überschaubar ist. Im Gegenzug stellt die Sprache für professionelle Programmierer aber auch einen gewaltigen Funktionsumfang zur Verfügung.

Bevor die Sprache im Detail vorgestellt wird, zunächst einige Hinweise zu deren Arbeitsweise. Denn im Gegensatz zu dem im Web ebenfalls anzutreffenden HTML und (clientseitigem) JavaScript wird PHP auf dem Webserver verarbeitet. Der PHP-Quellcode, den Sie schreiben, wird dabei nicht an den Webbrowser, sondern an einen Interpreter auf dem Webserver gesendet. Die Ausgabe des Interpreters ist es dann erst, die an den Browser geschickt wird.

Die offizielle Anlaufstelle für PHP ist die Seite http://www.php.net/.

Bilder



 
Hier finden Sie immer die aktuellste PHP-Version. Zudem gibt es dort eine umfangreiche Dokumentation und einen recht umfangreichen FAQ-Bereich.

Als Nachschlagewerk in Sachen PHP-Befehle hat sich längst das PHP-Handbuch etabliert, das Sie in der deutschsprachigen Version unter http://php.net/manual/de/index.php finden.

Bilder



 
Um mit PHP arbeiten zu können, braucht man eine entsprechende Entwicklungsumgebung. Üblicherweise setzt sich diese aus den folgenden Komponenten zusammen:
  • Webserver (meistens Apache)
  • Datenbanksystem (meistens MySQL)
  • PHP selbst
Auf Windows-Rechnern laufen solche Systeme unter dem Namen WAMP (Windows, Apache, MySQL, PHP). Bei Linux spricht man hingegen von LAMP (Linux, Apache, MySQL, PHP). Wie sich eine solche Entwicklungsumgebung aufsetzen lässt, wird im nächsten Tutorial gezeigt. Dort wird auch ein detaillierter Blick auf die Konfigurationsmöglichkeiten geworfen, die PHP über die php.ini zu bieten hat.


Einsatzgebiete von PHP

Oftmals wird PHP auf das Generieren von HTML-Dateien reduziert. Das trifft es allerdings nur teilweise. Denn tatsächlich kann man mittels PHP auch Grafiken, Flash oder PDF-Dokumente erzeugen. Zudem eignet sich PHP hervorragend für die Arbeit an und mit Datenbanken. (Wobei hier nach wie vor die Kombination aus PHP und MySQL am verbreitetsten ist.) Darüber hinaus eignet sich PHP auch sehr gut für die Personalisierung von Webseiten (Stichwort Sessionmanagement) und das Ausführen von Systembefehlen. Zudem wird Ihnen PHP auch in vielen modernen Content-Management-Systemen begegnen. Ein typisches Beispiel sind die Templates innerhalb von Joomla!. Dort kommt man am Einsatz von PHP nicht vorbei.

Neben solchen größeren Anwendungen begegnet Ihnen PHP aber auch sonst an allen möglichen Ecken. Typische Beispiele dafür sind Gästebücher, Besucherzähler, Umfragen und Formulare.


Vor- und Nachteile der Sprache

Es muss Gründe geben, warum PHP heute eine Vormachtstellung einnimmt, wenn es um Sachen Webentwicklung geht. Der Hauptgrund mag banal klingen, trifft die Sache aber gut: PHP wurde speziell für den Einsatz im Web konzipiert. Das macht die Sprache an vielen Stellen einfacher als beispielsweise Perl. Zudem ist die Syntax bewusst einfach gehalten. Gerade dieser Aspekt ist es auch, der PHP zu seiner großen Popularität verholfen hat. (Die Einfachheit ist aber auch ein Nachteil dieser Sprache. Mehr zu diesem Aspekt dann im weiteren Verlauf dieses Tutorials).


 
Es gibt durchaus auch negative Dinge, die beim Einsatz von PHP auftreten. So führt jeder Aufruf eines PHP-Dokuments dazu, dass dieses erst in HTML übersetzt werden muss. Diese Übersetzung belastet jedes Mal den Webserver. Allerdings greift dieses Negativargument in Zeiten leistungsfähiger Webserver immer weniger. Dennoch bleibt der Fakt bestehen, dass jede PHP-Seite den Webserver belastet. Zudem arbeitet der Interpreter den Quelltext der Seite bei jedem Aufruf erneut ab. (Entgegenwirken kann man hier über unterschiedliche Cache-Lösungen. Allerdings werden Sie so etwas meistens ausschließlich im professionellen Umfeld antreffen).

Ein durchaus berechtigter Kritikpunkt betrifft die Entwicklung von PHP-Anwendungen selbst. Denn während man sich eine HTML-Seite lokal ohne Webserver ansehen kann, muss für eine PHP-Seite ein lokaler Webserver eingerichtet werden. (Gerade das Aufsetzen einer lokalen Entwicklungsumgebung inklusive Webserver stellt Neueinsteiger oftmals vor große Hürden).

Kritik gibt es auch an der allgemeinen Entwicklung von PHP. Denn die Sprache selbst gibt es seit 1995. Und von den Anfängen bis heute sind natürlich immer wieder neue Funktionen in die Sprache aufgenommen worden. Das führte leider an vielen Stellen dazu, dass es ähnlich arbeitende Funktionen unter verschiedenen Namen gibt. Zudem ist die Reihenfolge der in den Funktionen, die den gleichen Zweck erfüllen, verwendeten Parameter oftmals nicht identisch. Beide Aspekte machen die Arbeit mit den PHP-Funktionen nicht immer stringent.

Und noch etwas kann im Zusammenhang mit PHP als Nachteil genannt werden. Denn PHP ist, wie bereits erwähnt, eine vergleichsweise einfache Sprache. Was zunächst einmal positiv klingt, kann schnell zum Nachteil werden. Denn gerade Programmieranfänger kommen aufgrund dieser Einfachheit zwar schnell zu ersten Ergebnissen, unterschätzen dabei allerdings oftmals Sicherheitsaspekte. Nicht selten findet man daher PHP-Anwendungen, die massive Sicherheitslücken aufweisen.


Eine Sprache entwickelt sich weiter

Mittlerweile ist man bei PHP5 angelangt. (Und ganz weit am Horizont ist sogar schon PHP6 zu erahnen). Bis hierher hat PHP allerdings eine lange Reise hinter sich. Denn PHP Version 1.x wurde bereits im Jahr 1995 von Rasmus Lerdorf entwickelt.

Bis heute wird die Sprache in C geschrieben. In den nachfolgenden Sprachversionen entwickelte sich PHP von einer Ein-Mann-Sprache hin zu einem der Eckpfeiler moderner Web-Entwicklung. Maßgeblich daran sind die beiden Entwickler Andi Gutmans und Zeev Suraski beteiligt gewesen, die PHP in Version 3 vollständig umgeschrieben hatten. Gutmann und Susaski sind übrigens die Gründer von Zend Technologies Ltd.


 
Dieses Unternehmen dürfte den meisten von Ihnen im Zusammenhang mit der Zend Engine in Begriff sein.

Bilder



Die Zend Engine ist ein Interpreter für PHP, der das Ausführen von PHP-Code optimiert und schneller macht. Seit PHP4 bildet die Zend Engine die Basis für die PHP-Standardimplementierung. Die Entwicklung von PHP ist bis heute maßgeblich mit Zend Technologies Ltd. verbunden.Dennoch handelt es sich bei PHP um freie Software, die unter der PHP-Lizenz vertrieben wird.

Vor dem Einsatz von PHP empfiehlt sich in jedem Fall ein Blick auf die Lizenzbestimmungen. Die wichtigsten Punkte sind beispielsweise in der deutschsprachigen Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/PHP-Lizenz aufgeführt.


DVD-Werbung
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von spirit010
Portrait von franzg
  • 14.05.2017 - 00:28

Sehr hilfreich! Danke!

Portrait von tipsi_95
  • 07.10.2016 - 13:13

Vielen Dank, tolles Video.

Portrait von Riouj
  • 02.11.2014 - 12:19

Sehr schönes Tutorial. Es wird alles deutlich und verständlich erklärt.

Portrait von dmtw2107
  • 04.11.2013 - 14:15

gut erklärt einfach zu verstehen danke

Portrait von MaoMao
  • 09.03.2013 - 08:08

Vielen dank für das einfach erklärte Tutorial.

Portrait von MaoMao
  • 09.03.2013 - 08:08

Vielen dank für das einfach erklärte Video..

Portrait von Elevenfourteen
Portrait von Noha1981
  • 30.05.2012 - 07:25

Als grundlegenden Einstieg in die Welt von PHP und somit der serverseitigen Programmierung, finde ich es ebenfalls gut das auch die Installationsaspekte mit berücksichtigt wurden. In vielen Tutorials beginnt der Einstieg oftmals über wirren pseudo-Code, der jedoch die Grundlagen nicht beschreibt und somit einen Einstieg eher erschwert!
Danke!
Liebe Grüße
Noha1981

Portrait von benchem
  • 18.02.2012 - 23:51

Als kurze Einleitung war es ganz gut, aber man sollte es lieber als kurze Erklärung anstatt eines Tutorials verstehen.

Portrait von Slemba
  • 19.08.2011 - 17:42

bin gespannt wie die folgenden Artikel sein werden

Portrait von Elchblender
  • 10.07.2011 - 20:24

Guter Fortsetzungsroman!!!

Also auch Teil 2 lesen!!!

Portrait von Coldrain1337
  • 22.06.2011 - 03:54

Schön einfach erklärt, wunderbares Tutorial.

Portrait von Magehawk
  • 22.04.2011 - 22:52

Ich finde es Gar nicht schlecht somit weiß ich als neuling erst mal womit ich mich genau befasse.(nicht das ich das schon weiß weil ich mich ja dazu entschieden habe aber jetzt weiß ich mehr darüber und freue mich schon auf den 2ten teil)

Portrait von Sasha
  • 28.03.2011 - 11:19

Gut geschrieben, allerdings hätte ich schon, wie die meisten anderen hier auch etwas mehr erwartet. Ich war echt überrascht, dass hinter dem letzten Satz schon die Kommentare kamen...

Portrait von Sartch
  • 11.11.2010 - 15:29

Natürlich hätte es auch ein wenig mehr sein können!
Aber für alle die, die überhaupt keine Ahnung haben von PHP so wie ich z.B., ist es so geschrieben das man es versteht und es nicht zu viele Informationen auf einmal sind. Ist für mich ein Pluspunkt.
Für all diejenigen, die hier schreiben was sie ja schon alles wissen über PHP und denen 3 Punkte zu viel sind, können es sich ja verkneifen solche Artikel oder Tutorials zu öffnen. Ihr wisst doch eh schon alles!
Ich fand es auf jeden Fall OK und dafür gibt es 4 Sterne.

Portrait von szyszka
  • 11.11.2010 - 10:40

Ich hoffe jetzt dauert es nicht Wochen bis teil 2, denn das macht Apettit auf mehr.

Portrait von xmas
  • 11.11.2010 - 07:49

Ich kann es kaum glauben ... war das wirklich schon alles?!?

Portrait von toto0104
  • 06.11.2010 - 18:45

Es war ja erst Teil 1 und etwas trockene Theorie ist notwendig für das Verständnis.

Portrait von AmbIT
  • 06.11.2010 - 13:30

Dem Aufbau nach vermute ich jetzt ganz stark, dass diese Tutorialreihe aufgebaut werden soll wie "jedes" PHP-Einsteiger-Buch. Grundlagen ala was ist PHP und wo kam es her etc. sind aber meiner Meinung nach nicht die Dinge die User eines Tutorialboards lesen wollen. Der Schreibstil ist aber interessant und animiert zu mehr.

x
×
×