Programmbezogenes Scripting

Programmbezogenes Scripting | PSD-Tutorials.de

Erstellt von Leppi, 12.07.2016.

  1. Leppi

    Leppi Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    22
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe Photoshop CC v2015
    Programmbezogenes Scripting
    Hallo liebe Community,

    meine Frage an euch lautet also: Wie kann ich ein programmbezogenes Script schreiben? In meinem Falle um von oben links angefangen, bis unten rechts, Spalte für Spalte die Farbwerte der Pixel auszulesen, um dann die Werte in einer anderen Datei in der gleichen Reihenfolge wie gelesen, die Farbwerte Ebene für Ebene über das Füllwerkzeug einzufügen. Wo kann ich passende Tutorials finden? Wie schreibe ich ein solches Script in Adobe ExtendScript Toolkit CC?

    Mit besten Grüßen

    Leppi
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.2016
    #1      
  2. TutKit

    TutKit Vollzugriff

    Vollzugriff auf sämtliche Inhalte für Photoshop, InDesign, Affinity, 3D, Video & Office

    Suchst du einen effektiven Weg, um deine Geschäftsideen aber auch persönlichen Kenntnisse zu fördern? Teste unsere Lösung mit Vollzugriff auf Tutorials und Vorlagen/Erweiterungen, die dich schneller zum Ziel bringen. Klicke jetzt hier und teste uns kostenlos!

  3. ph_o_e_n_ix

    ph_o_e_n_ix acromyniker

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    2.745
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS/AI CC2o18/19/PS2020/21 | Rhino3D | Win10 Pro
    Programmbezogenes Scripting
    Hast du dich denn schon mal mit einer der dafür unterstützten Scriptsprachen (Javascript, VB, Applescript) befasst?

    Grundsätzlich wäre diese Vorgehensweise zwar umsetzbar, ich frage mich allerdings, was das für einen Sinn machen soll.
    Soweit ich das verstanden habe, soll der Farbwert jedes einzelnen Pixels spaltenweise ausgelesen werden und in einer neuen Datei abbildungsgleich wieder aus einzelnen Ebene zusammengesetzt werden.

    Wieso nicht einfach auf das zeitraubende auslesen des Farbwertes via Colorpicker verzichten und die einzelnen Pixel direkt über Auswahl/auschneiden/einfügen an Originalposition (im aktuellen Dokument) wieder zusammensetzen?

    Und sollte es in der CC-Version nach wie vor die Beschränkung von 8000 Ebenen geben, kann man solch ein Script ohnehin nur auf verhältnismässig kleine Dateien (z.B. 100x80) anwenden.
     
    #2      
  4. pixxxelschubser

    pixxxelschubser Realist

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    7.155
    Software:
    für jeden Zweck das Richtige
    Kameratyp:
    hab ich auch
    Programmbezogenes Scripting
    Das ist
    a) eine sehr gute und
    b) eine durchaus berechtigte Frage.


    Ich frage mich noch etwas anders: Der TO @Leppi war schon in seinem ersten Thread nicht wirklich in der Lage, sein Anliegen verständlich „an den Mann“ zu bringen. Eventuell wäre es der Sache durchaus dienlich, wenn er uns zum einen noch einmal das Ausgangformat (scheint wohl ein Pixelformat zu sein) bestätigen würde als auch – und das ist IMHO viel wichtiger – das Endformat der zweiten Datei erklären würde.

    Ist die zweite Datei eventuell eine Vektordatei im Illustratorformat und sollen dort die versetzten Hexogone erstellt werden? Oder sollen die Farbwerte tatsächlich in eine PSD gleicher Pixelanzahl übertragen und in dort zu erstellenden hexagonalen, gegeneinander versetzten Formen passend eingesetzt werden? Was ist das Ziel? Ein Pixeldatei mit vielen EINPIXEL-VEKTOR-Hexagonen? Soll dann ein Vektordateiformat aus PS heraus exportiert werden? Oder wird das tatsächlich eine recht komisch anmutende Pixeldatei mit Vektorelementen?

    Am einfachsten wäre es wahrscheinlich, wenn der TO eine Beispiel-Ausgangsdatei und eine dazu passende Enddatei zur Verfügung stellen würde.


    Zeitraubend ist exakt die richtige Umschreibung dafür.


    Vermutlich, weil Vektorformen erstellt werden sollen (zumindest habe ich das so verstanden) .

    Die angesprochene Beschränkung auf 8000 Ebenen existiert immer noch. Und wenn ich ehrlich bin – persönlich habe ich diese Obergrenze bisher noch nicht einmal andeutungsweise ausgenutzt.

    Aber @ph_o_e_n_ix hat vollkommen recht. Per Skript sind 8000 Ebenen „schnell“ erreicht. (Das „schnell“ jetzt aber bitte NICHT als Zeitangabe missverstehen!!!)


    <edit>
    Und außerdem ist für ein solchen Anliegen hier das komplett falsche Forum. Vielleicht könnte das ein Mod nach https://www.psd-tutorials.de/forum/forums/programmbezogene-scriptsprachen.229/ verschieben?
    </edit>
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2016
    #3      
  5. ph_o_e_n_ix

    ph_o_e_n_ix acromyniker

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    2.745
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS/AI CC2o18/19/PS2020/21 | Rhino3D | Win10 Pro
    Programmbezogenes Scripting
    @pixxxelschubser

    Jetzt, wo du das mit den Hexagonen erwähnst dämmert es wieder - da war ja mal etwas Ende letzten Jahres ...

    Ich dachte, das wäre längst vom Tisch, weil man ja nichts mehr davon gehört hat (und sollte es wirklich schon vom Tisch sein, wäre die Nennung einer Lösung im anderen Thread wirklich nett gewesen).

    Aber ein Vorher/Nachher-Beispiel wäre in diesem Fall wirklich nicht verkehrt - erspart es doch unnötige Mißverständnisse.

    Nachtrag: Und wenn Antworten auf Fragen möglichst umgehend folgen, ist das nicht unbedingt von Nachteil - denn nichts ist nervender, als wenn sich ein Problem bzw. dessen Lösung über Tage oder gar Wochen hinzieht... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2016
    #4      
  6. Leppi

    Leppi Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    22
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe Photoshop CC v2015
    Programmbezogenes Scripting
    @pixxxelschubser, @ph_o_e_n_ix

    Zur ersten Frage ob ich mich mit Javascript, VB, Applescript beschäftigt habe,
    ich habe mich verstärkt mit Javascript auseinandergesetzt und mir alle möglichen Tutorials,
    die meisten von der Seite: www.html-seminar.de durchgelesen und durchgearbeitet. Mein Problem dabei ist es nicht mehr ein Script zu schreiben, sondern es mit Photoshop anzuwenden, um bestimmte Werkzeuge im Script zu verwenden, also programmbezogenes scripting.

    Zur zweiten Frage, die sich mit meinem Problem befasst:

    Ausgansdatei ist eine .jpeg,die eine Auflösung von 71px x 80px hat.
    Zieldatei ist eine .psd, die 71 Spalten mit je 80 Zeilen an Hexagonen besitzt,
    diese aber nicht gleich 71px breit und 80px hoch ist
    Was erklärt warum Copy&Paste nicht funktioniert, weil 1 Pixel aus dem Pixelbild, der Farbwert für 1 Hexagon in der .psd ist.

    Diese Hexagone sind in einer Ebenreihenfolge sortiert: quasi 1. Spalte 1.Zeile besitzt genau ein Hexagon, das ganz oben in der Ebenenreihenfolge ist und das Hexagon in Spalte 1. und Zeile 80. ist in der Ebenereihenfolge ganz unten sortiert. Diese 80 Ebenen habe ich dann in eine Gruppe zusammengefügt und diese Spalte0001 genannt. So wie in Spalte 1 ist auch Spalte 2-71 sortiert.

    Was dann so aussieht in der Ebenenreihenfolge:

    Spalte0001
    Spalte0002
    Spalte0003
    usw.

    Dadurch ist es möglich über eine Schleife die Farbwerte via Füllwerkzeug von der Pixeldatei in das richtige dafür vorgesehene Hexagon einzufügen ohne irgendetwas zu erstellen via Script.

    Das heißt im Umkehrschluss das ich keine Ahnung habe wie ich das Pixelbild nach dieser Reihenfolge auslese, um dann die Farbwerte in dieser Reihenfolge über das Füllwerkzeug Ebene für Ebene auszugeben, was dann im Grunde das Ziel ist.

    Das Endresultat ist dann eine .psd, die nur Vektorelemente enthält und ich aus dieser Datei alles exportieren kann was ich weiter damit anfangen möchte, bzw. in dieser Datei weiter arbeiten kann und das Muster flexibel veränderlich über das Script und die Pixeldatei bleibt.

    Anscheinend habe ich wirklich ein Problem das Problem an den Mann zu bekommen :-( und ich hatte im ersten Thread noch das Problem mit der Position durch den Versatz der Hexagone, die ich durch die Ebenenreihenfolge gelöst habe.

    @ph_o_e_n_ix
    Du hattest mir noch eine pN geschrieben gehabt und gefragt wie ich das Problem gelöst habe, wie du siehst ist das Problem mit dem Versatz gelöst, nur das übertragen der Farbwerte fehlt noch.

    Mit besten und freundlichsten Grüßen

    Leppi
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2016
    #5      
  7. pixxxelschubser

    pixxxelschubser Realist

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    7.155
    Software:
    für jeden Zweck das Richtige
    Kameratyp:
    hab ich auch
    Programmbezogenes Scripting
    Gib doch bitte einfach eine Ausgangs- und eine Enddatei. Denn für @ph_o_e_n_ix und für mich dürfte das Auslesen klar sein. Aber das Übertragen … …dafür sollte man schon sehen, wohin ganz exakt.
     
    #6      
    Leppi gefällt das.
  8. Leppi

    Leppi Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    22
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe Photoshop CC v2015
    Programmbezogenes Scripting
    #7      
  9. pixxxelschubser

    pixxxelschubser Realist

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    7.155
    Software:
    für jeden Zweck das Richtige
    Kameratyp:
    hab ich auch
    Programmbezogenes Scripting
    Danke für deine Beispieldateien. Ich bin wohl – wie die meisten anderen davon ausgegangen, dass das Pixelverhältnis der beiden Dateien auch gleich groß ist (und nicht nur die Anzahl) . So aber entspricht:
    • in der Ausgangsdatei ein Pixel mit dem auszulesenden Farbwert
    • in der Enddatei einer Vektorfläche (hexagonale Vektorform mit je 121×104 Pixeln).
    Und wie wohl jeder verstanden hat: Zu jedem Pixel in der Ausgangsdatei existiert bereits eine Vektorform in der Endatei.

    Ja. Das ist durchaus mit Skripting möglich. Allerdings bezweifle ich sehr stark, dass man die Anforderung mit Anfängerkenntnissen bewältigen kann. Mit Javascript allein kommt man nicht ans Ziel. Du soltest einige Codefragmente mit dem ScriptListener auslesen (bitte googlen) und den „Actionmanager-Code“ (nachfolgend AM-Code genannt) dann an deine Erfordernisse anpassen.

    Dein ganzes Vorhaben ist in am Ehesten vergleichbar mit einem Maurerlehrling, der allein ein Haus bauen möchte. Das Dumme ist nur, dass er sich noch im ersten Ausbildungsmonat befindet.

    Im Augenblick bin ich mit einem wirklich sehr großen und langwierigem Projekt beschäftigt. Deshalb ist es mir nicht möglich, dich hier im Forum bei der Skriptentwicklung zu begleiten. Denn eines ist sicher: Das Skript wäre bestimmt deutlich schneller geschrieben, als dich hier im Forum step-by-step „an die Hand zu nehmen“ und dir die Einzelschritte jeweils nachvollziehbar zu erklären. Dafür kann ich die erforderliche Zeit definitiv nicht aufbringen.

    Was ich dir mitgeben kann, das ist ein „Fahrplan“.
    - beide Dateien öffnen
    - Ausgangsdatei als aktives Document setzen
    - Ausgangsdatei auslesen ( ein Codefragment dafür hat dir @sleep03less bereits in deinem alten Thread gepostet)

    dazu
    - eine Schleife für alle Pixel in einer Spalte erstellen
    - mit dem colorSampler den Farbwert des aktuellen Pixels in einer Variable (Array) speichern
    - (nächster Pixel in y)
    - den ColorSampler entweder löschen und an der neuen Position neu erstellen ODER per AM-Code auf den jetzt aktuellen Pixel verschieben
    - mit dem colorSampler den Farbwert des aktuellen Pixels in der vorhandenen Variable speichern
    - (nächster Pixel in y)
    - …

    - eine übergeordnete Schleife für alle Pixel in der Zeile erstellen

    Damit erhältst du am Ende eine Variable mit allen Farbwerten aller Pixel.

    Deine Enddatei ist zwar (für den Benutzer) logisch aufgebaut, dieser Aufbau ist beim Skripten aber eher hinderlich!!! Du müsstest jetzt durch die verschachtelten Ebenengruppen springen, um die Farbwerte an die Vektorflächen übertragen zu können. Ein vollkommen unnötiger Mehraufwand (dauert wahrscheinlich auch um einiges länger) .

    Hier wäre ein einfacher Layeraufbau (ohne! jegliche LayerSets) mit direkt aufeinanderfolgenden Ebenen von 1 (nicht 0001) bis 5680 wesentlicher effektiver und unkomplizierter für einen Skriptablauf.

    Die weiteren Schritte im Skriptablauf wären dann:
    - Enddatei als aktives Dokument setzen
    - in einer Schleife durch die Werte der Farbwert-Variable gehen und den jeweils aktuellen Farbwert des Schleifendurchganges als Farbe (über den korrespondierenden Vektorformebenen-Namen) für diese Vektorform festlegen (Achtung: AM-Code unabdingbar)
    - nächster Farbwert aus dem Array …
    - irgendwann … fertig

    Das Ändern der Farbe einer Vektorform funktioniert leider nicht durch eine simple Javascript-Anweisung. Auch hier muss man den Vorgang per ScriptListener in AM-Code übersetzen und diesen dann an deinen Javascript-Code anpassen. Wie gesagt – machbar, aber IMHO gewiß nicht mit Änfangerkentnissen.

    Aber vielleicht irre ich mich ja. Und vielleicht postest du auch in Abständen deine Fortschritte und zeigst hier deinen Javascript-Code. Normalerweise springt dann für dich immer wieder der eine oder andere gute Tipp durch die Forenmitglieder heraus.
    ;)

    Viele Grüße
    pixxxelschubser
     
    #8      
  10. ph_o_e_n_ix

    ph_o_e_n_ix acromyniker

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    2.745
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS/AI CC2o18/19/PS2020/21 | Rhino3D | Win10 Pro
    Programmbezogenes Scripting
    Ich würde mir zu allererst Gedanken über das später benötigte Dateiformat machen (dass PSD mit Vektorgrafiken dabei die richtige Wahl ist, wage ich zu bezweifeln). Leider ist gerade das exportieren in andere Vektorformate, nicht unbedingt die Stärke von Photoshop. Daher VORHER prüfen, ob es überhaupt Sinn macht, ein Script für Photoshop zu erstellen, wenn Illustrator dafür wesentlich geeigneter wäre.
     
    #9      
  11. sleep03less

    sleep03less Tastaturkürzeljunkie

    Dabei seit:
    20.11.2009
    Beiträge:
    181
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Software:
    Von CS6 bis CC 2018
    Kameratyp:
    Sony RX10
    Programmbezogenes Scripting
    Hallo,
    ich habe mir die Dateien von Dir mal angesehen. Ich kann ungefähr nachvollziehen, wohin die Reise gehen soll, allerdings bin ich mir - wie mein Vorredner nicht sicher, ob Photoshop dafür der richtige "Flughafen" ist.
    Natürlich ist Dein Ausgangsbild ein Pixelbild und Du möchtest den Programmwechsel im Skript vermeiden.
    Mein Testvorgehen war jetzt mal folgendes: Farbe messen bei Pixel 1/1, Dokument wechseln, 1. Ebene, Ebeneneffekt Farbüberlagerung mit entsprechender Farbe...
    Kann man das skripten? Schon, aber damit wird Deine Datei riesig.

    Jedenfalls: ich bin schon auf andere Vorschläge gespannt, mir fiele auf die schnelle jede Menge Bildmaterial ein, das bestimmt in der Wabenform sehr gut aussähe.

    Viele Grüße aus der glutheißen "Noris"
    Stephan
     
    #10      
  12. pixxxelschubser

    pixxxelschubser Realist

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    7.155
    Software:
    für jeden Zweck das Richtige
    Kameratyp:
    hab ich auch
    Programmbezogenes Scripting
    Hmmh?
    @Leppi scheint seinen Thread vollkommen vergessen zu haben. Oder er hat aufgegeben …
    :(

    Egal wie.
    Die Vermutung, dass sich Photoshop mit dem Auslesen und dem Übertragen der Farbwerte etwas schwer tun wird, hat sich (zumindest teilweise) bestätigt.

    Und ich habe mich geirrt. Der Zeitbedarf für komplett von 1 bis 5680 durchnummerierte umzufärbende Vektorflächen ist fast 25% höher als bei einem Spaltensystem (71Spalten [Gruppen] durchnummeriert mit je von 1 - 80 durchnummerierten umzufärbenden Vektorflächen). Ein „Springen durch die Ebenengruppen“ in der vom TO gezeigt Beispieldatei ist also wesentlich weniger zeitintensiv, wenn auch skripttechnisch aufwändiger.

    Bei kleinen Dateien (wenig Pixel - wenig Vektorformen) hält sich alles noch im zeitlichen Rahmen:
    vorher:
    [​IMG]

    nachher:
    [​IMG]

    Der Zeitbedarf von ~90 Sekunden für ~700 Flächen ist durchaus legitim.


    -------------------------------------------------------------------------------------------

    Der TO möchte aber mit 5680 Pixel/Vektorflächen arbeiten. Und hier wird PS ein bisschen an seine Grenzen geführt. Denn pro zusätzlicher Spalte umzufärbender Vektorflächen benötigt PS immer ein paar Prozent mehr Zeit für das Umfärben. Sind es für die ersten Spalten zwischen 12 bis 15 Sekunden, braucht es für Spalte 30 bereits 30 Sekunden für diese Spalte, für Spalte 40 sind es schon fast 60 Sekunden. An dieser Stelle habe ich abgebrochen, auch wenn PS in aller Sellenruhe vor sich hingearbeitet hat.

    Hochgerechnet dürfte man also per Skript ungefähr eine ganze Stunde für das komplette Umfärben aller 5680 Vektorflächen (eventuell auch nur eine dreiviertel Stunde oder auch eine anderthalbe! ) benötigen.

    Alles in allem braucht man also auch mit einem Skript für PS seine Zeit für diese Aufgabe. Wenn ich allerdings den Zeitaufwand (und damit den Kostenfaktor) einer Arbeitskraft gegenüberstelle:
    - auslesen aller RGB-Farbwerte einer Datei mit 5680 Pixeln und zusätzlich
    - das Übertragen dieser Farbwerte in die 5680 einzelnen Vektorflächen der zweiten Datei

    Dann kann ich beim besten Willen sagen: Derjenige tut mir leid. Das Ganze „von Hand“ bei einer angenommenen Zeit von einer Minute pro Pixel/Vektorfläche durchzuführen bedeutet schon einen (hochgerechneten) Zeitbedarf von mindestens 12 Arbeitstagen a 8 Stunden. Vorausgesetzt, derjenige kann den Takt auch kontinuierlich über die ganze Zeit fehlerfrei durchhalten.

    Aber solange sich @Leppi nicht mehr meldet, kann man das Thema eigentlich als abgeschlossen betrachten.
    ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.07.2016
    #11      
    sleep03less gefällt das.
  13. Leppi

    Leppi Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    22
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe Photoshop CC v2015
    Programmbezogenes Scripting
    Hallo Leute,
    Ich weiß derzeit einfach nicht was ich antworten soll. Pixxxelschubser hat ein durchaus wertvollen Beitrag geschrieben womit man gut arbeiten kann. Nur komm ich einfach nicht weiter und möchte euch nicht zu Spamen.

    Beste Grüße

    Leppi
     
    #12      
  14. pixxxelschubser

    pixxxelschubser Realist

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    7.155
    Software:
    für jeden Zweck das Richtige
    Kameratyp:
    hab ich auch
    Programmbezogenes Scripting
    Eine Antwort ist zumindest ein Anfang.
    ;)


    Das ist aber:
    a) kein Grund und
    b) keine Fehlerbeschreibung


    Denn entweder hast du bereits teilweise etwas erreicht, dann beherzige einfach diesen Tipp:
    Oder die Aufgabenstellung überfordert dich.
    Dann kommt für dich eventuell (besonders bei kommerziellem Hintergrund) eine Fremdvergabe z.B. in der Jobbörse hier im Forum in Frage. Denn du möchtest ja Zeit und Aufwand und damit bares Geld sparen (und ganz nebenbei auch noch Fehler reduzieren).

    my 50 cent
    ;)
     
    #13      
  15. ph_o_e_n_ix

    ph_o_e_n_ix acromyniker

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    2.745
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS/AI CC2o18/19/PS2020/21 | Rhino3D | Win10 Pro
    Programmbezogenes Scripting
    Diese Logik musst du uns jetzt mal erklären ...

    Du erstellst zwei Threads, weil du eine Lösung für ein Problem suchst. Dir wurden (auch schon im ersten Thread) diverse Lösungen aufgezeigt, mit deren Umsetzung du aber offenbar nicht klar kommst ... und weil du uns nicht "zuspamen" möchtest, ist das Thema jetzt erledigt?
     
    #14      
  16. Leppi

    Leppi Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    08.03.2011
    Beiträge:
    22
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe Photoshop CC v2015
    Programmbezogenes Scripting
    @pixxxelschubser
    Ich denke das die Aufgabenstellung mich total überfordert und merke extrem, das ich bezüglich Scripting Mega der Anfänger bin. Ich habe mich selbst überschätzt, doch leider kann ich dieses Problem nicht aus dem Kopf bekommen, bevor ich es gelöst habe. Dieser Punkt im Sinne der Fremdvergabe ist eine sehr gute Idee,
    obgleich es keinen kommerziellen Hintergrund hat, weil es ein persönliches Projekt ist was den Zeitfaktor außen vor lässt. Doch eine Fremdvergabe ist für mich wie ein großes Scheitern....

    @ph_o_e_n_ix

    Ich bitte um Entschuldigung für meine Erklärungslosigkeit im letzten Beitrag.
    Natürlich ist das Thema erst beendet, wenn eine Lösung gefunden ist und ich die Lösung im Detail erklären kann, das Andere im Forum auch damit arbeiten können. Denn ich finde das dieser Effekt Vielen gefallen könnte.
    Im Punkte "zuspamen" ist es halt so das ich nicht möchte das irgendjemand genervt von mir ist, weil ich vielleicht eine Frage habe die sich selbst erklärt und ich nur zu langsam in diesem Thema bin um es direkt zu verstehen.

    Beste Grüße

    Leppi
     
    #15      
  17. pixxxelschubser

    pixxxelschubser Realist

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    7.155
    Software:
    für jeden Zweck das Richtige
    Kameratyp:
    hab ich auch
    Programmbezogenes Scripting
    Wenn du es wirklich durchziehen möchtest, dann fang doch einfach klein an.
    Mit „Hello World Skripten“, mit dem Anlegen und Aktivieren von Dokumenten, Ebenen sowie einfachen, etwas später dann auch verschachtelte Schleifen, weiterhin das Arbeiten mit Text und mit Auswahlen und ganz wichtig, der Umgang mit dem Objektmodel, Methoden und Eigenschaften von Objekten und nicht zuletzt das Arbeiten mit Variablen und Funktionen. Sieh dir die Beispielskripte (im gleichnamigen Ordner) an und versuche nachzuvollziehen, was sie tun und auch wie sie es tun.

    Und ganz im Ernst, mit meinen Skriptkenntnissen von vor 5/6 Jahren wäre ich höchstwahrscheinlich auch nicht in der Lage gewesen, dieses Vorhaben vollständig in die Tat umzusetzen.

    Also klotzen und nicht kleckern.
    ;)

    Wenn du Fortschritte zum Thema erzielst, dann poste sie hier im Thread. Antworte zeitnah auf die Postings anderer und versuche eventuelle Gegenfragen so genau wie möglich zu beantworten, vielleicht kannst du sie sogar mit Screenshots und/oder Beispieldateien zu untermauern.

    Nicht wirklich vorhabenbezogene Fragen poste besser in separaten Threads. So bleibt das Hauptthema hier übersichtlicher. Und wie gesagt: Lass diejenigen Helfer, die ihre Zeit für dich „opfern“ nicht im Regen stehen und gib ihnen zeitnah Antworten, Rückmeldungen oder ein sonstiges Feedback. Sonst stellt sich früher oder Frust bei den Helfern ein und die Antworten werden rarer oder bleiben im schlimmsten Fall ganz aus.

    Andersherum darfst du nicht gefrustet sein, wenn es einmal keine Antwort gibt. Nicht jeder, der sich hier ständig aufhält, kann dir eine suffiziente Antwort geben. Und nicht jeder, der dir eine suffiziente Antwort geben könnte, ist hier 24/7 anwesend. Und manchmal fehlt den Antwortenden auch einfach nur die Zeit oder auch die Lust zu antworten. Denn das Aufschreiben und verständliche Erklären ist meistens doch um einiges zeitaufwändiger als die Problemlösung an sich.

    Viel Spass noch
    ;)
     
    #16      
  18. sleep03less

    sleep03less Tastaturkürzeljunkie

    Dabei seit:
    20.11.2009
    Beiträge:
    181
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Software:
    Von CS6 bis CC 2018
    Kameratyp:
    Sony RX10
    Programmbezogenes Scripting
    Guten Morgen,
    ne, ne; nur weil Leppi sich nicht meldet, heißt das nicht, dass es keine anderen Interessenten dafür gäbe. Ich finde die ganze Sache ziemlich spannend, weil ich im Moment überhaupt keine Ahnung habe, wie Dein Skript das macht, was es tut.
    In welcher Scriptsprache hast Du denn gearbeitet? Und wie hast Du die Farbzuweisung auf die Vektorflächen gelöst? Und: Würdest Du das Skript veröffentlichen; evtl. hier als Tutorial uploaden? Mein Haupttätigkeitsfeld ist zwar InDesign, aber man lernt ja nie aus...

    Viele Grüße
    Stephan
     
    #17      
  19. ph_o_e_n_ix

    ph_o_e_n_ix acromyniker

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    2.745
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS/AI CC2o18/19/PS2020/21 | Rhino3D | Win10 Pro
    Programmbezogenes Scripting
    Das wäre ja aber am Sinn des Forums vorbei agiert ... es ist ja nicht Zweck dieses Forums, hier einfach nach einem fertigen Skript zu fragen, sondern dieses selbst zu entwickeln und sich bei Problemen helfen zu lassen. Wer ein fertiges Skript benötigt, sollte die Jobbörse nutzen.

    Jetzt wäre es an der Zeit, dass Leppi mal vorzeigt, was er in all den Monaten versucht hat (darauf warten wir ja schon die ganze Zeit).

    Pixxxelschubser scriptet auf Basis von Javascript, weil es weitestgehend plattformübergreifend ist und sich in der Zwischenzeit als Standard durchgesetzt hat (selbst im Adobe-Forum findet man kaum etwas anderes).
     
    #18      
  20. pixxxelschubser

    pixxxelschubser Realist

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    7.155
    Software:
    für jeden Zweck das Richtige
    Kameratyp:
    hab ich auch
    Programmbezogenes Scripting
    Das schrub ich bereits weiter oben als ich @Leppi auf die „besonderen Schwierigkeiten“ seines Vorhaben hingewiesen habe:
    Reicht dir das bereits zum Weiterkommen?
     
    #19      
  21. sleep03less

    sleep03less Tastaturkürzeljunkie

    Dabei seit:
    20.11.2009
    Beiträge:
    181
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nürnberg
    Software:
    Von CS6 bis CC 2018
    Kameratyp:
    Sony RX10
    Programmbezogenes Scripting
    Guten Morgen,

    Wie ich schon geschrieben habe, brauche ich das Skript garnicht; mich interessiert nur, wie man sowas entwickelt. Ich schreibe fast ausschließlich InDesign-Skripte – und selbst das nur selten und laienhaft...

    Dem entnehme ich, dass Du zusätzlich den ominösen "AM-Code" verwendet hast; was immer das ist. Ich habe im Moment leider zu wenig Zeit, um mich noch zusätzlich mit PhotoShop-Skripten zu beschäftigen; das ist eh nicht mein bevorzugtes Programm. Mal sehen, ob der TO noch weiterkommt oder die Segel streicht.

    Schönen Tag Euch,
    Stephan
     
    #20      
Seobility SEO Tool
x
×
×